§ 1 Name, Sitz, Eintragung, Geschäftsjahr

  1. Der Verein trägt den Namen Waldkindergarten Sonnentau Eppingen e.V.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Eppingen.
  3. Er wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Heilbronn eingetragen.
  4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

§ 2 Vereinszweck

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
  2. Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung.
  3. Der Satzungszweck wird verwirklicht, insbesondere durch die Einrichtung und Unterhaltung eines Waldkindergartens in Eppingen.
  4. Er soll Eltern und Alleinerziehenden die Möglichkeit bieten, ihre Kinder alternativ zum normalen Kindergarten in einem Waldkindergarten betreuen zu lassen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 4 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche / juristische Person werden, die seine Ziele unterstützt.
  2. Über den schriftlich zu stellenden Antrag der Aufnahme entscheidet der Vorstand.
  3. Eine Ablehnung braucht nicht begründet zu sein.
  4. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod oder durch Verlust der Rechtsfähigkeit bei juristischen Personen.
  5. Der Austritt ist zum Jahreswechsel möglich. Er erfolgt durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorsitzenden unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zum Jahreswechsel.

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder sind berechtigt, an allen angebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Sie haben darüber das Recht, gegenüber dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu stellen. In der Mitgliederversammlung kann das Stimmrecht nur persönlich ausgeübt werden.Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck in ordnungsgemäßer Weise zu unterstützen.

§ 6 Beiträge

  1. Die Mitglieder zahlen Beiträge nach der Maßgabe eines Beschlusses der Mitgliederversammlung. Zur Festlegung der Beitragshöhe und der Beitragsfälligkeit ist eine einfache Mehrheit der in der Mitgliederversammlung anwesenden stimmberechtigten Vereinsmitglieder erforderlich.

§ 7 Organe des Vereins

  1. Organe des Vereins sind:
    der Vorstand
    die Mitgliederversammlung

§ 8 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus dem/der Vorsitzenden, dessen Stellvertreter/in, dem Kassenwart und dem Schriftführer.
  2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung jeweils für zwei Jahre gewählt. Bis zur Wahl eines neuen Vorstands bleibt der bisherige geschäftsführend im Amt.
  3. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der / die erste Vorsitzende und der / die stellvertretende Vorsitzende. Diese zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam gerichtlich und außergerichtlich.
  4. Dem Vorstand obliegt die Führung der laufenden Geschäfte des Vereins.
  5. Beschlüsse des Vorstands werden in einem Sitzungsprotokoll niedergelegt und von mindestens zwei vertretungsberechtigten Vorstandsmitgliedern unterzeichnet.
  6. Der Vorstand fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

§ 9 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal jährlich zusammen und ist unter Angaben der Tagesordnung mit einer Frist von vier Wochen, im Fall einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mindestens zwei Wochen vorher vom Vorstand schriftlich einzuberufen.
  2. Die Mitgliederversammlung entscheidet über alle Belange des Vereins, insbesondere über Satzungsänderungen und die Vereinsauflösung.
  3. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse durch einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder.
  4. Die Mitgliederversammlung kann Einzelvertretungsrecht erteilen.
  5. Der Mitgliederversammlung sind vom Vorstand die Jahresrechnung und der Jahresbericht zur Beschlussfassung über die Genehmigung und Entlastung des Vorstands schriftlich vorzulegen. Sie bestellt zwei Rechnungsprüfer, um den Jahresabschluss zu prüfen und über das Ergebnis vor der Mitgliederversammlung zuberichten.
  6. Der Vorsitzende oder sein Stellvertreter leiten die Mitgliederversammlung.
  7. Die Beschlüsse einer Sitzung werden in einem Protokoll niedergelegt und von zwei Vorstandsmitgliedern unterschrieben. Das Protokoll kann von jedem Mitglied eingesehen werden.

§ 10 Satzungsänderungen

  1. Für Satzungsänderungen ist eine Zweidrittelmehrheit der erschienenen Vereinsmitglieder erforderlich.
  2. Über Satzungsänderungen kann in der Mitgliederversammlung nur abgestimmt werden, wenn auf diesen Tagesordnungspunkt bereits in der Einladung sowohl der bisherige als auch der vorgesehene Satzungstext beigefügt worden war.
  3. Satzungsänderungen, die von Aufsichts-, Gerichts-, oder Finanzbehörden aus formalen Gründen verlangt werden, kann der Vorstand von sich aus vornehmen.
  4. Diese Satzungsänderungen müssen allen Vereinsmitgliedern alsbald schriftlich mitgeteilt werden.

§ 11 Haftung

  1. Für Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschließlich dessen Vermögen.Die Vereinsmitglieder haften nicht persönlich für die Verbindlichkeiten des Vereins.

§ 12 Auflösung des Vereins und Vermögensbildung

  1. Über einen Antrag auf Auflösung des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit.
  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Verein Kindertagesstätte Kindernest Eppingen e. V.,Ludwig-Zorn-Str. 14, 75031 Eppingen an, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.